Bundesliga

Sabrina Bär hält Meistertitel in Coburg fest

08.02.2009 00:00

Als Einzige stand sie noch auf der Schießbahn vor ausverkaufter Sporthalle beim Bundesligafinale in Coburg. Sabrina Bär (Foto rechts), Spitzenschützin der ausrichtenden SG, hatte noch vier Schüsse mit dem Luftgewehr zu absolvieren und dabei die große Chance, den Titel in der oberfränkischen Stadt zu halten, denn ihr Gegner, Dick Boschman (Foto links) von Hubertus Elsen, hatte sein Wettkampfprogramm bereits abgeschlossen.

 

393 Ringe hatte der Niederländer erzielt und Sabrina Bär durfte sich bei drei Ringen Vorsprung sogar noch zwei Neuner oder aber eine Acht erlauben. In beeindruckender Art ließ sich die junge Schützin aber von der großen Kulisse im Hintergrund nicht nervös machen, schoss Zehn auf Zehn und schloss ihren Wettkampf mit 396 Ringen ab. Das war der dritte Mannschaftspunkt für die SG Coburg und damit bleibt der Meisterspiegel des Deutschen Schützenbundes in Oberfranken.

Zuvor hatten Manuela Wagner und Adela Sykorova auf den Positionen zwei und vier für die weiteren Siegpunkte der Coburger gesorgt. Manuela Wagner war die schnellste Schützin aller zehn Finalteilnehmer und beendete ihren Wettkampf nach rund dreißig Minuten mit 395 Ringen, einer Zahl, die für Eva Schmitz auf Seiten Elsens heute unerreichbar blieb. 387 Ringe nur hatte sie entgegen zu setzen und auch Adela Sykorova profitierte vom schnellen Schießen, denn Dirk Leiwen musste in der Verfolgerrolle zum Schluss sechs Mal eine Zehn schießen, um in das Stechen zu gelangen. Ein Vorhaben, dass schon im 35. Versuch scheiterte, als auf der Anzeigetafel eine Neun erschien.

Für Elsen punkteten dagegen Damian Kontny (Foto links)nach einem spannenden Kampf gegen Jürgen Wallowsky (Foto rechts). Beide Schützen schenkten sich nichts, lagen stets höchstens zwei Ringe auseinander, wobei nach den 40 Schuss Wettkampfprogramm Damian Kontny mit 392:390 das bessere Ende für sich hatte.

Den zweiten Punkt für den Meister von 2006 fuhr Daniel Butterweck ein, der sich zur Hälfte des Wettkampfs einen Vorsprung von fünf Ringen erarbeitete, aber gegen Abschluss der Partie froh sein konnte, dass seine Kontrahentin, Claudia Huber, die vier Schuss zurücklag, im 37. Versuch nur eine Neun erzielte und damit nicht mehr gleichziehen konnte. Am Ende kam sogar noch eine weitere Neun hinzu, sodass Daniel Butterweck mit 391:389 siegte.

Riesenjubel nach dem letzten Schuss von Sabrina Bär, das Team aus Coburg hatte eine glänzende Leistung geboten und absolut verdient den Titel verteidigt. Elsen war ein gefährlicher Gegner, dem in diesem Finale nur ein paar Ringe fehlten.

Alle Ergebnisse vom Bundesligafinale Luftgewehr und Luftpistole finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe hier.