Bundesliga

SB Broistedt mit makelloser Vorrundenbilanz

07.01.2008 00:00

Der SB Broistedt um Nationalmannschaftsschütze Hans Jörg Meyer (Foto) hat auch in den letzten beiden Vorrundenpartien der Bundesliga Luftpistole Gruppe Nord am vergangenen Wochenende vor heimischem Publikum seine bisher makellose Bilanz durch zwei Siege aufrecht erhalten können und geht nun mit 14:0 Punkten als Spitzenreiter in das Bundesligafinale am Wochenende 9. und 10. Februar in Paderborn-Elsen.

 

Der 43-jährige mehrfache deutsche Meister setzte mit seinen 389 Ringen in der Begegnung gegen Guiseppe Giordano von der Braunschweiger SG, das die Broistedter mit 3:2 gewannen, das Glanzlicht des Wochenendes aus leistungssportlicher Sicht. Auch gegen den Spitzenschützen des Rekordmeisters vom PSV Olympia Berlin, Holger Buchmann, erzielte Hans Jörg Meyer am Tag darauf beim 4:1-Erfolg der Broistedter 381 Ringe und hatte bei seinem souveränen Sieg eine Differenz von 20 Zähler zwischen sich und seinen Gegner gelegt.

Die Einzelpunkte mussten im Kampf um die Plätze zwei und drei in dieser Gruppe entscheiden. Der fünfmalige deutsche Meister aus Berlin sowie die Braunschweiger SG gewannen ihre Partien gegen GTV Bremerhaven jeweils ohne größere Probleme und hatten beide jeweils 10:4 Punkte auf dem Habenkonto. Durch die bessere Einzelpunktbilanz der Schützen aus der Hauptstadt von 22:13 gegenüber 20:15 der Branschweiger können die Berliner nun im Viertelfinale gegen den Dritten aus der Bundesliga Gruppe Süd antreten, während die Niedersachsen auf den Südgruppenzweiten treffen werden.

Die Überraschung des Wochenendes gelang dem SV Kriftel, der die favorisierte SSGI Bremen-Bassum ganz knapp mit 3:2 bezwang. In dieser Begegnung musste ein Stechen die Entscheidung herbeiführen, denn nach jeweils zwei gewonnenen Partien mussten an Position fünf Ferenc Kantor (Kriftel) und Achim Braje (Bremen-Bassum) bei einem Gleichstand von 366:366 in die Verlängerung. Der erste Schuss entschied nicht nur die direkte Begegnung sondern auch die gesamte Partie. Der Hesse hatte mit 9:8 die Oberhand behalten.

Was dieser eine Schuss bedeutete wurde allen Beteiligten schnell klar. Die SSGI Bremen-Bassum hatte mit dieser Niederlage die Finalteilnahme verpasst, denn die Sportschützen aus Fahrdorf zogen durch zwei Siege an den Weserstädtern vorbei auf Platz vier und sicherten sich damit das Ticket für Paderborn, während Bremen-Bassum als Tabellenfünfter trotz Olympiasiegerin Olena Kostevych das Nachsehen hatte.

Andererseits rettete sich der SV Kriftel mit diesem Sieg bei 4:10 Punkten als Sechster vor der Relegation gegen die Zweitklassigkeit. In diese Runde muss nun GTV Bremerhaven, das die Vorrunde mit ebenfalls 4:10 Zählern abschloss, allerdings mit 11:24 das schlechtere Einzelpunktergebnis aufweist.

Das eigene Publikum im Rücken konnte den Abstieg von Falke Dasbach nicht verhindern. Die rund 200 Zuschauer in der Idsteiner Hexenturmhalle sahen zwei klare 1:4-Niederlagen gegen Bremen-Bassum und Fahrdorf und damit muss sich das Team aus der höchsten deutschen Liga zumindest für eine Saison verabschieden. Ohne jeden Mannschaftssiegpunkt hatten die Hessen, die in der vergangenen Saison noch an die Finaltür klopften, diesmal kaum Chancen und verlassen dementsprechend folgerichtig die Bundesliga.

„Das war heute nicht einmal Kreisklassenniveau“, so Spitzenschütze Halil Karaca, der in der Begegnung gegen Bremen-Bassum gegen die Goldmedaillengewinnerin von Athen 2004, Olena Kostevych, beim 364:385 völlig überfordert war, „wir hätten hier auch mit unserer dritten Mannschaft antreten können.“ Optimismus dagegen bei Vereins-Chef Erich Georg: „Wir kommen wieder, keine Sorge.“ Dies haben die Dasbacher in der Vergangenheit ja auch schon unter Beweis gestellt.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse der Bundesliga Luftpistole Gruppe Nord finden Sie hier.

Informationen zum Bundesligafinale in Paderborn und zum Kartenvorverkauf für diese Veranstaltung finden Sie hier.