Bundesliga

SG Tell Dietzenbach steigt in die Regionalliga ab

04.12.2006 00:00

Mit der SG Tell Dietzenbach steht in der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Nord schon nach dem dritten Wettkampfwochenende der Verein fest, der die höchste deutsche Mannschaftsklasse nach Ende dieser Saison in Richtung Regionalliga verlassen muss. Die noch sieglosen Hessen verloren auch diesmal beide Partien und können selbst bei einem Erfolg am 13. Januar 2007 gegen Post Telekom Düsseldorf das Blatt nicht mehr wenden.

 

Mit 2:3 fiel die Niederlage gegen die SG Hamm durch zwei Einzelsiege von Nadine Kraska (Foto) und Thomas Harbach noch knapp aus, dagegen war das 0:5 gegen den Gastgeber TUS Hilgert sehr deutlich und beweist exemplarisch, dass die Mannschaft in dieser zehnten Bundesligasaison leistungsmäßig nicht mit den anderen Teams mithalten konnte. Kein einziger Schütze aus Dietzenbach hat eine Durchschnittsringzahl von 390 aufzuweisen, dies reicht für die höchste deutsche Klasse einfach nicht aus.

Dagegen geht ABC Münster als Tabellenerster der Gruppe Nord in das Bundesligafinale am Wochenende 10./11. Februar 2007 in Elsen und trifft dort im ersten Match auf den Vierten der Bundesliga Gruppe Süd. Die Westfalen siegten vor eigener Kulisse in den beiden Spitzenbegegnungen zunächst gegen den amtierenden Deutschen Meister von Hubertus Elsen mit 3:2 und setzten sich am Sonntag mit dem gleichen Resultat gegen den dreimaligen Titelträger vom BSV Buer-Bülse durch.

Martina Rave und Pirkko Endler waren die überragenden Schützen im Team der Münsteraner, die je zwei Mal als Punktesammler im Vordergrund standen. Zoltan Balaz gegen Hubertus Elsen und Christina Rommel gegen den BSV Buer-Bülse waren die Matchwinner, die für den entscheidenden dritten Mannschaftspunkt sorgten.

Hinter den Westfalen haben mit dem BSV Buer-Bülse, Hubertus Elsen und dem SV Wetzdorf-Rockau gleich drei Mannschaften mit 8:4 Punkten schon die Teilnahme an der Endrunde in Elsen erreicht. Am letzten Wettkampftag der Vorrunde wird sich nur noch die endgültige Platzierung dieses Trios entscheiden.

Aus dem Rennen um die Teilnahme am Finale ist Aufsteiger Post Telekom Düsseldorf mit 6:6 Mannschaftspunkten. Das Einzelpunktverhältnis der Schützen aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt ist mit 13:17 erheblich schlechter, als das der drei Mitkonkurrenten. Selbst bei einem eigenen 5:0-Erfolg über Dietzenbach und einer gleichzeitigen 0:5-Niederlage von Wetzdorf-Rockau gegen Spitzenreiter ABC Münster hätten beide Teams 8:6 Mannschafts- und 18:17 Einzelpunkte.

Da am Auftaktwochenende die Thüringer jedoch mit 4:1 gegen Düsseldorf gewonnen hatten, würde bei Punktgleichheit das direkte Duell der beiden Mannschaften für Wetzdorf-Rockau entscheiden. Mit Münster, Buer-Bülse, Elsen und Wetzdorf-Rockau stehen übrigens die gleichen Teams in der Endrunde wie in der vergangenen Saison.

Post Telekom Düsseldorf darf sich in jedem Fall auf ein weiteres Jahr in der höchsten deutschen Liga freuen, während die SG Hamm, mit 4:8 Zählern auf Rang sechs, bei einer Niederlage am letzten Wettkampftag der Vorrunde gegen den BSV Buer-Bülse noch in Relegationsgefahr geraten könnte.

Bei einem Überraschungssieg von Aufsteiger TUS Hilgert gegen den Titelverteidiger aus Elsen würden beide Vereine die Plätze tauschen. Die Rheinländer liegen nach ihrem ersten Bundesligaerfolg gegen Dietzenbach mit 2:10 Punkten derzeit auf Rang sieben.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Luftgewehr Gruppe Nord finden Sie hier.