National

Sommerbiathlon auf neuen Wegen – Supersprint in Frankenhain

28.07.2011 09:26

Biathlon ist meistens spannend und kurzweilig, im Winter wie auch im Sommer beim Crossbiathlon. Sowohl auf der Strecke als auch am Schießstand gibt es meist packende Wettkampfphasen, bisweilen tut sich aber auch wenig für das Zuschauerauge.

 

Sicher nicht so beim neuen Wettkampfformat Supersprint, das im Rahmen des DSB-Cups am kommenden Wochenende beim SV Frankenhain in Thüringen präsentiert wird: Massenstart, sehr schnelles Laufen über eine Distanz von nur  400 Metern zwischen den vier Luftgewehr-Schießeinlagen, Schießen mit Nachladern, so lange bis alle fünf Scheiben gefallen sind. Dazu keine Strafrunden und keine Zeitaufschläge. Wer nach der Schlussrunde zuerst im Ziel ist, hat gewonnen. Je nach Meldeergebnis wird es Vor-, Zwischen- und Endläufe geben.

Diese extrem komprimierte Wettkampfform hatte im Juli 2010 Premiere im Blumenhainstadion des kleinen nordhessischen Städtchens Borken und konnte alle oben beschriebenen Spannungselemente des leichtathletischen Mittelstreckenlaufes und des schnellen Biathlonschießens erfüllen.

Das wird am Samstag im idyllischen Biathlonpark von Frankenhain wieder so sein. Mit Niklas Heyser (Kassel) und der frischgebackenen Junioren EM-Zweiten Thordis Arnold (Meinerzhagen) gab es im Vorjahr arrivierte Sieger. Niklas Heyser hat für Frankenhain gemeldet, ebenso aus der Nationalmannschaft die Böttner-Brüder vom Ausrichterverein.

Beitrag: Gerd Heyser
Foto: © Rainer Thamm