National

Sonja Pfeilschifter „Schütze des Jahres 2006“ der DSZ

13.02.2007 00:00

Sonja Pfeilschifter (Foto rechts mit DSZ-Chefredakteur Harald Strier) ist die ungekrönte Königin des deutschen Schießsports. Bei der zum neunten Mal von der Deutschen SchützenZeitung (DSZ) durchgeführten Leserwahl wurde die Ismaningerin zum vierten Mal als „Schütze des Jahres 2006“ mit großem Vorsprung vor ihrer Gewehrkollegin Barbara Lechner gewählt.

 

„Das ist ein große Ehre für mich, vor allem, weil sie durch das Leservotum zustande kam“, sagte die 36-Jährige, als sie die Nachricht direkt nach ihren beiden Jahresauftakterfolgen beim Internationalen Luftdruckwaffen-Wettkampf in München erhalten hatte. Am Samstag wurde ihr im Rahmen des Bundesligafinales in Paderborn der Wanderpokal überreicht, auf dem ihr Name schon für die Jahre 1998, 1999 und 2000 eingraviert ist.

2006 war für die Ismaningerin der Gewinn der Bronzemedaille mit dem Sportgewehr bei den Weltmeisterschaften in Zagreb der größte Erfolg, bedeutete er doch den Gewinn des einzigen WM-Edelmetalls für den Deutschen Schützenbund in den olympischen Disziplinen.

Überragend war die Beständigkeit der Sportsoldatin, die mit dem Luftgewehr mit einer Ausnahme zum Jahresende bei allen Wettbewerben mindestens 398 Ringe erzielte, davon gleich dreimal das Optimum von 400 Ringen. „Das Sportschießen ist mein Leben, ich möchte möglichst noch nach Peking weitermachen“, sagte sie über ihre weiteren Perspektiven. Doch zunächst will sie in Peking 2008 ihre erste olympische Medaille gewinnen.

Bericht: Harald Strier

Das Foto in Originalgröße