Weltcup

Sonja Scheibl zielt am Halbfinale vorbei

14.10.2016 13:30

Sonja Scheibl (Itzstedt/Foto), neben Doppeltrap-Starter Andreas Löw einzige Vertreterin des Deutschen Schützenbundes beim Weltcupfinale Flinte des Internationalen Schießsportverbandes ISSF in Rom (Italien), hat im Trapwettbewerb der Damen das Halbfinale verfehlt.

Mit insgesamt 66 Treffern wurde die 37-jährige Norddeutsche auf dem neunten Platz notiert. Nach Durchgängen von 22 und 23 getroffenen Scheiben war die Weltcup-Zweite von Nikosia (Zypern) dieses Jahres noch auf Finalkurs.

Mit einer letzten Serie von 21 Treffern konnte sie jedoch einen Platz unter den besten sechs Schützinnen nach der Qualifikation nicht mehr halten. 68 getroffene Ziele hätten es sein müssen, um in die Vorschlussrunde zu kommen.

Die kompletten Ergebnisse des Weltcupfinales in Rom finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: FK Wurfscheibe