Bundesliga

Spitzen- und Abstiegshälfte schon nach dem ersten Wochenende

19.10.2009 10:26

Zwei Wettkämpfe haben alle acht Nord-Mannschaften am ersten Wochenende der 13. Saison in der Bundesliga Luftpistole erst absolviert, und schon zieht sich ein unsichtbarer und dennoch klarer Trennstrich durch die Tabelle. Vier Mannschaften behielten mit jeweils zwei Siegen eine weiße Weste, vier Mannschaften liegen mit 0:4-Punkten in der Abstiegshälfte. Überraschend erster Spitzenreiter sind die Sportschützen aus Fahrdorf, die in den vergangenen Serien immer gegen den Abstieg zu kämpfen hatten.

Die Schleswig-Holsteiner nutzten dabei ihr Heimrecht weidlich aus. Zum Auftakt hielten sie den letztjährigen Aufsteiger PSSG zu Dresden mit 4:1 deutlich auf Distanz. Einen weiteren 4:1-Sieg feierten die Fahrdorfer um ihren schwedischen Spitzenmann am Sonntag gegen den chancenlosen Aufsteiger PSV Neustadt/Sachsen. Die Neustädter hatten schon zum Auftakt gegen einen der erklärten Gruppenfavoriten, die Braunschweiger SG, mit 0:5 reichlich Lehrgeld zahlen müssen. Manfred Pilkiewicz, der langjährige Halterner Bundesligaschütze, gab an Position eins mit seinem 375:370-Sieg über Mathias Putzmann ein erfolgreiches Debüt bei den Niedersachsen. Die Braunschweiger holten sich ihren zweiten Sieg gegen Dresden mit 3:2 dank dreier ungefährdeter Siegpunkte.

In der Berliner Carl-Walther-Arena missglückte dem Gastgeber sein Heimkampf total. Durch eine 2:3-Niederlage gegen Vizemeister Broistedt und ein 1:4 gegen überraschend starke Bremen-Bassumer steht der fünfmalige Meister PSV Olympia nach zwei Wettkämpfen noch ohne Zähler da. Zwar hielt gegen Broistedt der Pole Wojciech Knapik Nationalschütze Hans-Jörg Meyer mit 381:380 nieder, doch außer ihm punktete für Berlin nur noch Torsten Rexin (Foto rechts) gegen Andreas Keune. Rexin holte auch den Ehrenpunkt gegen Bassums Sascha Sandmann am Sonntag. Die Mannschaft von Inge-Lore Behrens scheint sich mit Nationalschützin Antje Noeske (unten) optimal verstärkt zu haben, denn die Brandenburgerin gewann für die Bassumer gegen Berlins Holger Buchmann wie am Samstag gegen Kriftels Dirk Heinen ihre Einzelpunkte. Gegen das Team von DSB-Pistolentrainer Detlef Glenz siegte Bassum mit 3:2, obwohl der Olympiadritte mit der Schnellfeuerpistole, Christian Reitz, mit der Luftpistole und 386 Ringen das beste Resultat des ersten Wettkampfwochenendes im Norden erzielte. Doch Kriftel verlor auch gegen Broistedt mit 2:3 – ein Erfolg am seidenen Faden für das Team von Trainer Philip Bernhard. Denn erst im Stechen mit 10:9 gewann Thomas Hoppe gegen Thomas Rink nach 374:374-Remis den entscheidenden Punkt. 

 

Bericht: Harald Strier

Die Ergebnisse finden Sie auf den Bundesligaseiten des
Deutschen Schützenbundes.