Europameisterschaften

Stefan Rüttgeroth knapp am EM-Trapfinale vorbei

01.08.2013 14:54

Mit den Wettbewerben Trap der Herren und der Junioren standen am zweiten Tag der Europameisterschaften Flinte und Laufende Scheibe 50 Meter in Suhl zwei Entscheidungen an. Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen/Foto) verfehlte das Finale der Herren mit 121 Treffern dabei nur um einen Treffer und wurde im Gesamtergebnis auf Rang 16 notiert.

 

Der Wettkampf erstreckte sich über drei Tage und nach der vierten Serie lag der 32-jährige Kaufmännische Angestellte aus Niedersachsen aussichtsreich mit 98 Treffern auf einem Platz direkt hinter der Spitze. 23 Treffer im letzten Durchgang ließen seine Chancen jedoch schwinden. Zu stark war die Konkurrenz bei diesem Wettkampf, in dem sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. 122 Treffer hätten es sein müssen, um das Finale zu erreichen.

„Mit den 121 Treffern bin ich eigentlich zufrieden, obwohl es natürlich schade ist, wenn zum Schluss die 23 Treffer für das Erreichen des Finales nicht mehr ausreichen“, so Stefan Rüttgeroth nach seinem Wettkampf, „auf der anderen Seite ist es mir zum ersten Mal in diesem Jahr gelungen, meine Trainingsleistungen auch im Wettkampf zu bestätigen. Derjenige, der 123 oder 124 Treffer auf Befehl schießt, bin ich einfach nicht, daher bin ich mit meiner Gesamtleistung zufrieden. Bei einem Heimwettkampf sind die äußeren Einflüsse natürlich vielfältiger. Ich kenne viele Leute, die mir bei meinem Wettkampf zusehen, aber ich sehe es positiv. Suhl ist eine der schönsten Wettkampfanlagen der Welt und es macht mir sehr viel Spaß, hier zu schießen.“

Karsten Bindrich (Eußenhausen/Foto) war mit seinen 118 Treffer und dem 43. Rang nicht zufrieden: „Die Runde war mal wieder wie alle Runden zuvor. Ich habe es wieder nicht geschafft, das Ergebnisniveau, das ich in der Vorbereitung hatte, in den Wettkampf zu bringen. Die Kopfarbeit war gut, damit meine ich mein inneres Programm, den Ablauf, aber ich musste schon der Tatsache Tribut zollen, dass hier in Suhl bei den heißen Temperaturen ohne Dach geschossen wird oder wie zum Beispiel gestern mit der Regenrunde. Das sind alles Hindernisse, die die Zuschauer dann auf dem reinen Ergebnistableau nicht sehen. In diesem Wettkampf hatte ich schon gleich nach dem ersten Durchgang sehr viel Druck, der sich dann weiter gesteigert hat und man muss am Ende dann aufpassen, nicht alles zu verlieren. Fazit: Ich habe nicht konsequent genug gearbeitet.“

Michael Goldbrunner (Geretsried) kam mit 117 Treffern auf den 46. Rang. Neuer Europameister wurde Josip Glasnovic (Kroatien), der im Finale Massimo Fabbrizi (Italien) mit 14:10 bezwang, das kleine Finale um Bronze gewann Derek Burnett (Irland) mit 12:11 gegen Stephane Clamens (Frankreich).

Das Team des Deutschen Schützenbundes belegte mit 356 Treffern den zehnten Rang. Mit jeweils 363 Treffern standen die Teams aus Kroatien und der Slowakei nach Abschluss der Qualifikationsrunden an der Spitze. Durch die bessere letzte Serie von 71:69 ging die Goldmedaille an Kroatien.
Auch im Kampf um die Bronzemedaille musste der bessere letzte Durchgang entscheiden, denn Frankreich und Italien kamen auf jeweils 362 getroffene Scheiben. Hier war letztendlich das französische Team mit 74:73 das Glücklichere.

Bei den deutschen Junioren konnte sich kein deutscher Teilnehmer der Endrunde um die Medaillen nähern. Luca Faulstich (Rabenau/Foto) war mit 114 Treffern und Rang 18 bester deutscher Nachwuchsschütze. Philipp Seidel (Hof) belegte mit 110 getroffenen Scheiben Platz 31 und Till-Justus Hille (Schönenwalde) kam mit 108 Treffern und Rang 36 ins Ziel.

Neuer Europameister wurde Carlo Mancarella (Italien) durch einen 14:12-Erfolg im Finale um Gold gegen Filip Praj (Slowakei), im kleinen Finale um Bronze musste ein Stechen die Medaille entscheiden, denn sowohl Nemanja Smiljanic (Serbien) als auch Vladimir Stepan (Tschechien) kamen nach den 15 Scheiben auf 12 Treffer. Das Shoot-off ging mit 1:0 an den Serben.

Im Mannschaftswettbewerb belegte das DSB-Trio mit 332 Treffern den siebten Platz. Die Goldmedaille im Mannschaftswettbewerb ging an Italien (354 Treffer) vor Tschechien (349 Treffer) und Serbien (345 Treffer).

Alle Ergebnisse der Europameisterschaften Flinte und Laufende Scheibe in Suhl finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.