Bundesliga

Süd-Trio bleibt vorn

16.01.2007 00:00

Das Mannschafts-Trio SGI Welzheim, BS Feucht und FSG Tacherting hat auch am dritten Wettkampftag der Bundesliga Bogen Gruppe Süd seine Vorherrschaft in der Tabelle untermauert. Zwischen den drei Teams liegt jeweils nur ein Punkt Differenz und so wird es in der letzten Veranstaltung der Vorrunde in Welzheim äußerst spannende Positionskämpfe geben.

 

Der dreimalige Meister Schützengilde Welzheim eroberte durch fünf Siege die Tabellenspitze. Das Team aus Württemberg um die Olympiateilnehmerin von Athen 2004, Anja Hitzler (Foto), hatte eigentlich sogar sechs Mal gewonnen, doch musste der 229:213-Sieg gegen den gastgebenden SSV Sandhausen nachträglich wieder aberkannt und in ein 213:0 für den Tabellenletzten korrigiert werden.

Bundesligaleiter Reinhold Ruhl: „Nach der Ligaordnung 2006/2007 ist ein Schütze, wenn er an zwei Wettkampftagen Matche in einer Liga bestritten hat, für diese Liga festgeschossen. Diese Regelung gilt von der Bundesliga über die 2. Liga bis hin zur Regionalliga. Der Schütze Simeon Schaaf hat in der 2. Liga für Welzheim II am ersten Wettkampftag vier Partien bestritten und am zweiten Tag eine Begegnung und war daher nur noch für die 2. Liga startberechtigt, nicht mehr aber für die Bundesliga. Daher mussten wir Welzheim die Punkte gegen Sandhausen aberkennen.“

Trotz dieses Missgeschicks reichen die 32:10 Punkte der Welzheimer für den Spitzenplatz der Gruppe Süd, obwohl die Bogenschützen aus Feucht mit ebenfalls fünf Siegen dem Rekordmeister mit 31:11 Zählern ganz dicht auf den Fersen sind.

Ihre bisherige Tabellenführung verloren hat die FSG Tacherting, die sich an diesem Wettkampftag gleich vier Niederlagen erlaubte und damit auf Rang drei zurück gefallen ist. Trotzdem bleiben die Bayern mit 30:12 Punkten in der Verfolgung der beiden Spitzenteams und werden sich einen derartigen Ausrutscher sicherlich nicht noch einmal leisten können.

Hinter diesem Trio folgen mit erheblicher Differenz der ATSV Oberkotzau und Hubertus Dörsdorf, die sich am letzten Tag der Vorrunde in Welzheim sicherlich ein spannendes Duell um Platz vier liefern werden. Oberkotzau hat derzeit mit 22:20 Punkten einen Zähler Vorsprung vor den Saarländern, die natürlich als Ausrichter des Finales am 24. Februar einen besonderen Ehrgeiz haben, vor eigenem Publikum auch teilzunehmen und nicht nur ein guter, aber sportlich unbeteiligter Gastgeber zu sein.

Auf Rang sechs und sieben mit jeweils 12:30 Punkten liegen vor der entscheidenden vierten Runde die FSG Kempten und SK Fellbach-Schmiden, nur durch zehn Ringe getrennt. Hier wird in den letzten sieben Begegnungen am 10. Februar zwischen beiden Teams der Kampf um den Klassenerhalt entbrennen.

Eine gewisse Chance, dem Gang in die 2. Liga zu entgehen, hat nach dem überraschenden Punktgewinn gegen Welzheim nun auch noch der SSV Sandhausen, der mit 8:34 Punkten zwar vier Zähler hinter der Konkurrenz liegt, aber ganz ausgeschlossen ist der Erhalt der höchsten deutschen Mannschaftsklasse für das Schlusslicht der Tabelle nicht.

Die kompletten Ergebnisse der Bundesliga Bogen Gruppe Süd finden Sie hier.

Das Foto in Originalgröße