International

Susanne Kiermayer gewinnt EM-Bronze

24.06.2004 00:00

Gleich im ersten Wettbewerb der Europameisterschaften der Wurfscheibenschützen in Nikosia (Zypern) war eine Sportlerin des Deutschen Schützenbundes erfolgreich. Susanne Kiermayer (Kirchberg/Foto) gewann in der Disziplin Doppeltrap, in der sie schon 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta Silber gewann, mit insgesamt 129 Treffern heute Nachmittag die Bronzemedaille.

 

Mit 95 Treffern aus dem Vorkampf hatte Susanne Kiermayer zunächst als Fünfte für die Endrunde qualifiziert. In diesem Finale zeigte die 35-jährige Bayerin dann ihre ganze Erfahrung und Routine, als sie sich mit 34 Treffern auf den dritten Rang vorschieben konnte und dabei Satu Makela-Nummela (Finnland) und Monica Girotto (Italien) hinter sich ließ.
 
Die zweite deutsche Teilnehmerin an diesem Wettkampf, Sonja Scheibl (Itzstedt), kam mit 93 Treffern auf den neunten Platz. Nur eine einzige Scheibe fehlte der 24-jährigen Norddeutschen zum Eintritt in die Runde der besten Sechs. Es siegte bei den Damen Pia Hansen (Schweden/135 Treffer) vor Elena Innocenti (Italien/132 Treffer).
 
Bei den Herren kam kein deutscher Schütze in das Finale. Stefan Ommert (Ludwigshafen) war mit 132 getroffenen Scheiben auf Platz acht der Beste aus dem DSB-Trio, denn Waldemar Schanz (Wiesbaden) belegte mit 128 Treffern Rang 15 und Andreas Löw (Rauenzell) kam mit 123 Treffern auf den 20. Platz. Neuer Europameister wurde Hakan Dahlby (Schweden/183 Treffer) vor Richard Faulds (Großbritannien/181 Treffer +2) und Daniele Di Spigno (Italien/181 Treffer +1).
 
Mit insgesamt 383 Treffern wurde die DSB-Auswahl im Mannschaftswettbewerb Vierter. Gold ging an Schweden (404 Treffer) vor Italien (402 Treffer) und Russland (396 Treffer).
 
Bei den Junioren erzielte William Chetcuti (Malta) mit 146 Treffern einen neuen Weltrekord im Vorkampf. Der Malteser siegte auch mit insgesamt 192 Treffern vor Simone Camerini (Italien/183 Treffer) und Steven Scott (Großbritannien/181 Treffer). Der einzige Starter des Deutschen Schützenbundes beim Nachwuchs, Michael Goldbrunner (Geretsried) kam mit 104 Treffern auf den 19. Platz.