Finale Bogen

SV Querum – der Titelverteidiger

17.02.2014 12:09

„Wir kommen ins Finale, maximal auf Platz zwei der Gruppe.“ Petra Kastellan, Trainerin des SV Querum traf eine perfekte Aussage für den Saisonverlauf. Als Vizemeister der Nordgruppe, mit 42:14 Punkten, qualifizierten sich die Niedersachsen für die Endrunde in Plüderhausen. Gleich am ersten Wettkampftag erkämpften sie, sich mit nur einer Niederlage gegen Berlin, den zweiten Tabellenplatz und verteidigten diesem bis zum letzten Wettkampf. Dabei gingen sie insgesamt nur siebenmal als Verlierer vom Platz.

Doch nicht nur sportlich schießen die Braunschweiger auf höchstem Niveau, auch personell hat der SV Querum einiges zu bieten. Unter anderem haben sie den spektakulärsten Neuzugang der Liga zu vermelden. Mit Camillo Mayr (Teilnehmer der Olympischen Spiele 2012) wechselte zu Saisonbeginn ein Spitzenschütze an die Oker. Zusammen mit den Stammschützen des letzten Jahres, den international erfahrenen Jens Pieper und Florian Floto, sowie dem ebenfalls, aus Dauelsen, neu dazu gekommenen Heiko Keib, bilden sie ein schlagkräftiges Team, das sich vor niemanden verstecken muss.

Das wollen sie auch beim Finale unter Beweis stellen. „Wir wollen ins Goldfinale, dort sehen wir weiter. Das ist bei der Leistungsdichte der Querumer Schützen auch möglich.“ Im Viertelfinale trifft das Team aus der Löwenstadt auf die Mannschaften von Blankenfelde, Welzheim und Ebersberg. „Das sind starke Gegner, aber alle schlagbar.“ ist die Trainerin zuversichtlich. Trotz der beiden Titel in den vergangenen Jahren wollen die Braunschweiger die Favoritenrolle nicht übernehmen. Die SGi Welzheim ist, ihrer Meinung nach, der erste Anwärter auf den Titel. Dennoch ist Petra Kastellan positiv gestimmt: „Die Karten werden im Finale neu gemischt und alles ist möglich. Auch, dass wir den Titel nochmals nach Braunschweig holen.“