Bundesliga

Tino Mohaupt wechselt zur SSVG Brigachtal

07.06.2007 00:00

Auf seiner Wanderschaft durch die Luftgewehr-Bundesliga hat Tino Mohaupt (Foto) eine weitere Station erreicht. Der Nationalkaderschütze, der am vergangenen Sonntag beim Weltcup in Garching-Hochbrück den Luftgewehrwettbewerb gewann und dem Deutschen Schützenbund den 19. Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2008 in Peking sicherte, wird in der neuen Saison die Sportschützenvereinigung Brigachtal verstärken, die sich in der letzten Saison mit großer Mühe und einer gehörigen Portion Glück vor dem Abstieg rettete.

 

Mit Mohaupt soll das Team bessere Perspektiven bekommen und zumindest mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben. Der 23-jährige, der in Stuttgart studiert, wird bei seinem Start zur kommenden Saison mit seinem Setzlistenergebnis von 394,14 Ringen als Nummer zwei hinter dem Ungarn Peter Sidi ins Rennen gehen.

Mohaupt kommt, nachdem er zuvor den BSV Buer-Bülse aufgrund nur weniger Einsatzmöglichkeiten verlassen hatte, vom SV Wetzdorf-Rockau. Die Thüringer, für die er im Finale von Paderborn noch als Nummer eins ins Rennen gegangen war, zogen ihr Team nach finanziellen und internen Schwierigkeiten zurück.

Tino Mohaupt war mit dem Luftgewehr als Junior 2000 Europameister im Einzel und mit der Mannschaft sowie 2001 Vize-Europameister und ist aktuell einer der besten deutschen Schützen über die Zehn-Meter-Distanz.

Beitrag: Harald Strier

Das Foto in Orignalgröße