Bundesliga

Titelverteidiger bereits auf Kurs

10.10.2016 13:07

Auch ohne zwei seiner Spitzenschützen – der Olympiasiegerin von Rio de Janeiro (Brasilien) mit der Sportpistole, Anna Korakaki, und dem Junioren-Weltmeister von 2014, Alexander Kindig (Foto), die beide beim Weltcupfinale der ISSF in Bologna (Italien) engagiert waren – liegt Titelverteidiger SV Waldkirch in der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd nach den ersten beiden Begegnungen der neuen Saison 2016/2017 schon wieder an der Spitze der Tabelle.

Zusammen mit der HSG München führen beide Mannschaften mit jeweils 4:0-Mannschafts- sowie 9:1-Einzelpunkten die Konkurrenz an. Mit dem Olympianeunten von Rio, Dimitrije Grgic, als Ersatz für die Olympiasiegerin aus Griechenland, hatte der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister auch den erfolgreichsten Einzelschützen der Südgruppe in seinen Reihen.

Der Serbe erzielte beim 4:1 gegen den SV Altheim Waldhausen mit 388 Ringen das höchste Resultat des Wochenendes. Die zweite Partie gegen Aufsteiger SG 1898 Thumsenreuth ging glatt mit 5:0 an die Waldkirchner.

Die HSG München, die ebenfalls ohne die Weltcupfinal-Teilnehmerinnen Olena Kostewitsch (Ukraine) und Antoaneta Bonewa (Bulgarien) auskommen musste, ließ sich ebenfalls nur einen einzigen Einzelpunkt stehlen. Nach einem 5:0 gegen Bundesliga-Neuling SV Murrhardt-Karnsberg gewann in der mit 4:1 gewonnenen Begegnung gegen des ESV Weil am Rhein Michael Schwald beim 371:370 den Ehrenpunkt für die Südbadener.

Aber auch der Deutsche Meister von 2015, der SV Kelheim-Gmünd, der vor heimischem Publikum die Silbermedaillengewinnerin von Rio mit der Sportpistole, Monika Karsch, in der Partie gegen den SV Murrhardt-Karnsberg erfolgreich einsetzte, die SGI Ludwigsburg und der TSV Ötlingen blieben an diesem Auftaktwochenende des Oberhauses im deutschen Schießsport unbesiegt.

Neben dem ESV Weil am Rhein, der sein zweites Match gegen die SSG Dynamit Fürth mit 5:0 gewann, steht auch der siebenmalige Rekordmeister SGI Waldenburg mit 2:2-Mannschaftspunkten nach den ersten zwei ausgetragenen Begegnungen im Mittelfeld der Tabelle. Die Waldenburger unterlagen dem SV Kelheim-Gmünd mit 1:4, hielten sich aber tags drauf beim 3:2 gegen die Fürther schadlos.

Dahinter folgen auf den Plätzen acht bis zwölf allesamt Teams, die nur durch das Einzelpunktverhältnis getrennt, zum Auftakt der neuen Saison 2016/2017 noch erfolglos blieben. Der SV Willmandingen, die SSG Dynamit Fürth sowie die SG 1898 Thumsenreuth, der SV Altheim Waldhausen und der SV Murrhardt-Karnsberg warten in der unteren Tabellenhälfte noch auf die ersten Mannschaftspunkte.

Alle Ergebnisse der Bundesliga Luftpistole Gruppe Süd finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße