Bundesliga

Titelverteidiger erreicht Halbfinale nach Shoot-off

07.02.2009 00:00

Für den amtierenden Deutschen Meister Luftgewehr und Gastgeber des Bundesligafinales SG Coburg wurde es in der Partie gegen Post Telekom Düsseldorf äußerst eng. Erst im vierten Stechschuss zwischen Adela Sykorova (Coburg/Foto links) und Markus Andrzejewski (Düsseldorf/Foto rechts) fiel die Entscheidung mit 10,0:8,6 für den Titelverteidiger, der damit 3:1 gewann. Mit der Luftpistole gewann der SB Broistedt 4:1 gegen die SGI Ludwigsburg.

 

Zu Beginn der Begegnung sah es für die Heimmannschaft nach einer klaren Angelegenheit aus, denn nach der ersten Hochrechnung durften die Zuschauer auf den nun vollbesetzten Tribünen dementsprechend auch jubeln: die SG Coburg führte souverän mit 5:0.

Doch im Verlauf der Partie wurden die Abstände immer kleiner. Jürgen Wallowsky (Coburg) gewann zwar sehr schnell seine Auseinandersetzung mit Melanie Großmann (Düsseldorf), die den schnellen Coburger Schützen, der nach 29 Minuten 397 Ringe geschossen hatte, nicht mehr einholen konnte, doch alle anderen Partien wurden in der zweiten Hälfte völlig offen geführt.

Durch eine optimale Runde von 100 Ringen zum Schluss gewann Jessica Mager (Düsseldorf) an Position eins gegen Sabrina Bär mit 393:392 den ersten Punkt für die Rheinländer, während Claudia Huber (Coburg) nach bangen Minuten Michael Schneider (Düsseldorf) am Ende knapp mit 389:388 besiegte.

An Position zwei war die Begegnung zwischen Michaela Wagner (Coburg) und Eva Richert (Düsseldorf) nach der zweiten Serie völlig ausgeglichen und auch nach den 40 Schüssen des regulären Programms stand es 394:394 zwischen den beiden Schützinnen. Auch hier wäre ein Shoot-off noch angesagt gewesen, wenn nicht an Position vier – beim Bundesligafinale wird zunächst die zahlenmäßig höhere Position ausgeschossen – schon die Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers gefallen wäre.

Ein deutliches Resultat erzielte der Erste der Bundesliga Gruppe Nord, SB Broistedt, dagegen in seinem Viertelfinale gegen den Südvierten SGI Ludwigsburg. Schnell wurde klar, dass Spitzenschütze Hans-Jörg Meyer (Broistedt/Foto rechts) von Frederic Dzierzon (Ludwigsburg/Foto links) nicht zu schlagen sein würde. Mit 382:375 behielt der Olympiateilnehmer von Peking die Oberhand.

Auch Martin Flury an Position drei siegte mit 378:371 gegen seine Kontrahentin Andrea Schneider aus Baden-Württemberg. Vor allem aber an Position zeigte Andreas Keune beim 375:358 eine souveräne Partie, in der sein Gegner zu keinem Zeitpunkt eine Chance hatte.

Der vierte Punkt kam durch den 373:370-Erfolg von Florian Ullrich gegen Christoph Schmid hinzu, während an Position zwei Florian Brunner beim 386:369 gegen Michael Peirick ein herausragendes Ergebnis erzielte und den Ehrenpunkt für die Schützengilde aus Ludwigsburg gewann.

Die Halbfinalpaarungen lauten:

Luftgewehr

Hubertus Elsen - TuS Hilgert
HSG München - SG Coburg

Luftpistole

SV Kelheim-Gmünd - SGI Waldenburg
SB Broistedt - Braunschweiger SG

Alle Ergebnisse vom Bundesligafinale Luftgewehr und Luftpistole finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe hier.