Allgemeines

Trainingswissenschaftler/in Sportschießen gesucht

21.07.2006 00:00

Der Olympiastützpunkt Thüringen sucht zum 1. Februar 2007 eine/n Trainingswissenschaftler/in für das Sportschießen. Die Stelle ist dem Leiter des Olympiastützpunktes direkt unterstellt. Zu besetzen ist eine Altersteilzeitstelle, deshalb werden beim Arbeitsamt als arbeitslos gemeldete Arbeitnehmer/innen, bei gleicher Eignung, bevorzugt berücksichtigt.

 

(sh. Merkblatt 14 der Agentur für Arbeit, Gleitender Übergang in den Ruhestand - Hinweise für Arbeitgeber und Arbeitnehmer - Januar 06)

Aufgaben:

  • Durchführung leistungsdiagnostischer Maßnahmen zur Technikoptimierung und Verbesserung der Trainingssteuerung in allen olympischen Disziplinen des Sportschießens (Sportmotorische Leistungs- und Fähigkeitsdiagnostik).
  • Mitarbeit bei der Konzipierung, dem Bau und der Erprobung von Trainings- und Testgeräten zur Verbesserung der materiell-technischen Voraussetzungen für die Leistungsdiagnostik.
  • Durchführung der rechnergestützten Erfassung und Analyse des Trainings.
  • Unterstützung bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Wettkämpfen.
  • Mitarbeit im Arbeitskreis „Leistungsdiagnostik“ beim Deutschen Schützenbund.
  • Auswertung von Trainings- und Wettkampfergebnissen.
  • Mitarbeit bei Projekten zur Talentsuche und –förderung.
  • Zusammenarbeit mit dem für Biathlon zuständigen Trainingswissenschaftler am Bundesstützpunkt Oberhof und den Bundestrainern Biathlon. Durchführung leistungsdiagnostischer Aufgaben im Biathlonschießen bei Training und Wettkampf .
  • Referent bei Aus- und Fortbildungen des Deutschen Schützenbundes, des Thüringer Schützenbundes und der Trainerakademie Köln.

    Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Sportwissenschaft bzw. erfolgreich abgeschlossenes Studium an der Trainerakademie oder ein vergleichbarer Abschluss.
  • fundierte biomechanische und trainingswissenschaftliche Kenntnisse im Anschluss- und Hochleistungsbereich olympischer Sportarten.
  • wünschenswert sind methodische Erfahrungen oder Kenntnisse in der Entwicklung von Messeinrichtungen für den Spitzensport.
  • Fähigkeit zur interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit.
  • versierter Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien.
  • hohe Sozialkompetenz, insbesondere Teamfähigkeit.
  • Bereitschaft zur Flexibilität bei Arbeitsort und Arbeitszeit.

    Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD. Der Arbeitsort ist der Bundesstützpunkt für Sportschießen in Suhl. Im Rahmen der Aufgabenstellung sind Dienstreisen erforderlich.

  • Für Rückfragen können Sie sich an Herrn Dr. Bernd Neudert unter (0361) 6554680 oder Neudert@osp-thueringen.de wenden.

    Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Lichtbild und Zeugnissen bis zum 29. 09. 2006 an:

    Olympiastützpunkt Thüringen e.V.
    OSP-Leiter
    Dr. Bernd Neudert
    J.-S. Bach Str.2
    99096 Erfurt