Olympische Spiele

Trap-Schützin Jana Beckmann ohne Finalchance

07.08.2016 18:12

Jana Beckmann (Magdeburg/Foto) konnte in der zweiten Entscheidung des Schießsports am heutigen Tage bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (Brasilien) nicht in die vorderen Ränge vorstoßen.

Im Wettbewerb Trap Damen belegte die Schützin aus Sachsen-Anhalt mit insgesamt 61Treffern den19. Rang.

Nach der ersten von drei Runden des Vorkampfs lag die 33-jährige Studentin mit nur 20 Treffern auf Rang 20 von insgesamt 21 Starterinnen in diesem Wettbewerb. Sie hatte zunächst gut begonnen, konnte jedoch im zweiten Teil dieser Serie diese Konstanz nicht halten.

Auch im zweiten Durchgang traf die Magdeburgerin 20 Ziele und mit 21 Treffern in der dritten Runde war klar, dass sie keine Chance auf das Halbfinale haben würde. Mit insgesamt 61 getroffenen Scheiben kam sie schließlich auf den 19. Rang.

Catherine Skinner (Australien) gewann die Goldmedaille durch einen 12:11-Erfolg im Finale gegen Nathalie Rooney (Neuseeland). Die Bronzemedaille ging an Corey Cogdell (USA), die Fatima Galvez (Spanien) mit 1:0 nach Stechen im kleinen Finale um Rang drei bezwang. Vorher hatten beide Schützinnen jeweils 13 Treffer erzielt.

Alle Ergebnisse der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro finden Sie über diesen Link.

Das Foto in Originalgröße

Foto: © picture-alliance