Allgemeines

Trap/Skeet: Klimatraining auf Malta & Tests in Leipzig

22.11.2018 08:30

Die Flintenschützen haben bereits den Startschuss für die Saison 2019 abgegeben: Aktuell befindet sich ein Großteil des Teams auf Malta zum Klimatraining, zuvor ging es nach Leipzig zum IAT.

Die Trainingsmaßnahme ist eine der Erkenntnisse aus dem vorherigen Winter und dem Auftakt der diesjährigen Weltcup-Saison: Damals musste das Training teilweise ausfallen, weil die Temperaturen in Deutschland weit unter den Nullpunkt gefallen waren. Dementsprechend fehlten Trainingsumfänge, dementsprechend fielen die Ergebnisse beim ersten Weltcup in Mexiko aus. „Wir dürfen eine Winterpause für unsere besten Flinten-Kader nicht zulassen“, sagte Skeet-Bundestrainer Axel Krämer in einem April-Interview.

Da auch 2019 der erste Flinten-Weltcup bereits im März (15.-26. März in Acapulco/MEX) stattfindet und es dort um Quotenplätze für Tokio 2020 geht, sieht die Planung nun anders aus. Bei sommerlichen Temperaturen wird unter Anleitung der Bundestrainer Krämer (Skeet) und Uwe Möller (Trap) eifrig auf die Wurfscheiben geschossen. Ein zweiter Lehrgang in warmen Gefilden, dann in Al Ain (Vereinigte Arabische Emirate), ist vom 17. bis 26. Januar 2019 geplant.

Zuvor mussten sich die Kader-Athleten einer Reihe von Tests am IAT (Institut für Angewandte Trainingswissenschaft) unterziehen. Schließlich ist eine gesunde Grundkondition unabdingbar, beeinflusst diese doch auch die mentale Komponente. Und so mussten die Schützen in Leipzig u.a. auf die Tartanbahn, diverse Krafttests machen und sich sportmedizinisch untersuchen lassen, ehe es in die Sonne nach Malta ging.

Folgende Flintendelegation ist aktuell auf Malta
Trainer/Betreuer: Axel Krämer, Uwe Möller, Karsten Beth, Felix Rinke
Trap: Christiane Göhring, Bettina Valdorf, Kathrin Murche, Johanna Brandt, Andreas Löw, Paul Pigorsch, Marco Kroß, Karl Barthel
Skeet: Vanessa Hauff, Valentina Umhöfer, Vincent Haaga, Felix Haase, Sven Korte, Christopher Honkomp