Weltcup

Weltcup-Gold an China und Russland

28.04.2007 00:00

Auch am zweiten Tag des Weltcups für Gewehr und Pistole in Sydney (Australien) konnten die deutschen Teilnehmer nicht in die Entscheidungen um die Medaillen eingreifen. In den Wettbewerben Luftgewehr der Damen und Luftgewehr der Herren gingen die Goldmedaillen nach China und Russland.

 

Beate Gauß (Ammerbuch/Foto) verzeichnete mit dem 17. Rang und 395 Ringen das beste Resultat des Tages für den Deutschen Schützenbund. Sie verpasste die Endrunde dabei allerdings nur um einen einzigen Ring, denn mit 396 Zählern zog Suzana Cimbal Spirelja (Kroatien) in die Runde der besten Acht ein und wurde im Gesamtergebnis sogar noch Vierte.

Eva Friedel (Münstertal) belegte mit 391 Ringen den 45. Platz und auf Rang 57 Claudia Keck (Grünbach) mit 389 Ringen.

Die Olympiasiegerin von Athen 2004, Li Du (China), gewann den Wettbewerb mit 502,3 Ringen vor ihrer Nationalmannschaftskollegin Yinghui Zhao und Olga Dowgun (Kasachstan), die mit den exakt gleichen Vorkampfergebnissen von 397 Ringen und identischen Finalresultaten von 102,7 Ringen, mit einem Gesamtergebnis von 499,7 Zähler in ein Stechen mussten, dass Yinghui Zhao knapp mit 10,1:9,9 gewann.

Ein guter alter Bekannter aus der Bundesliga gewann mit der Luftpistole der Herren. Wladimir Gontscharow (Russland), im Winter für die SGI Waldenburg in der höchsten deutschen Mannschaftsklasse aktiv, siegte mit 686,4 Ringen vor dem Europameister von Deauville 2007, Leonid Ekimow (Russland), der mit 686,1 Ringen die Silbermedaille gewann.

Leonid Ekimow schoss bei einem Rückstand von drei Ringen nach der Qualifikation im Finale mit 102,1 Ringen das weitaus beste Ergebnis aller Finalisten und rückte noch hautnah an seinen erfahrenen Mannschaftskollegen an der Spitze heran. Dritter wurde Walter Lapeyre (Frankreich) mit 685,3 Ringen.

Als bester deutscher Schütze kam Abdullah Ustaoglu (Riegel) mit 577 Ringen auf Platz 18 ins Ziel. Knapp dahinter mit dem gleichen Vorkampfresultat Artur Gevorgjan (Bremen-Bassum) auf Rang 20, während Hans-Jörg Meyer (Wolfenbüttel) mit 571 Zählern auf dem 37. Rang notiert wurde. Zum Eintritt in das Finale wären 582 Ringe nötig gewesen.

Die Ergebnisse des Weltcups der Gewehr- und Pistolenschützen in Sydney finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe hier.

Foto 1 in Originalgröße

Foto 2 in Originalgröße