International

Weltelite der Schnellfeuerpistole in Wiesbaden

15.03.2010 14:08

Zum 17. Mal treffen sich die besten Schnellfeuerschützen aus aller Welt am kommenden Wochenende in der hessischen Landeshauptstadt. Die nun schon traditionelle Veranstaltung in Wiesbaden bildet wie jedes Jahr den Auftakt für die internationale Saison in dieser olympischen Disziplin.

 

Über 70 Teilnehmer aus 19 Nationen werden an den Start gehen, darunter mit Oleksandr Petriv aus der Ukraine auch der Olympiasieger von Peking 2008 sowie die komplette Elitemannschaft aus Russland mit Alexei Klimow, Leonid Ekimow und dem Olympiasieger mit der Freien Pistole von Athen 2004, Michail Nestrujew, der jetzt auch mit der fünfschüssigen Pistole herausragende Platzierungen erzielt. 

Auch das Gastgeberteam des Deutschen Schützenbundes wird in Wiesbaden natürlich bei der Vergabe der Medaillen ein Wort mitsprechen. Angeführt wird die Mannschaft vom Bronzemedaillengewinner von Peking und Lokalmatadoren Christian Reitz (Kriftel/Foto), der nur wenige Kilometer vom Austragungsort (Hallenschießstand Berufsschulzentrum, Brunhildenstraße 55, 65189 Wiesbaden) wohnt. 

Ralf Schumann (Stockheim), der mit drei olympischen Gold- und zwei Silbermedaillen erfolgreichste deutsche Schütze der letzten zwei Jahrzehnte, wird aus Studiengründen und einem daher veränderten trainingsmethodischem Aufbau, der ganz auf die Weltmeisterschaft im kommenden August in München ausgerichtet ist, diesmal nicht am Wettkampf teilnehmen. 

Das DSB-Team im Überblick: 

Herren 

Thorsten Fleischmann (Ochsenfurt)
Marcel Goelden (Warburg)
Christian Reitz (Kriftel)
Marco Spangenberg (Oberwallmenach)
Philipp Wagenitz (Löbau) 

Junioren 

Oliver Geis (Mengerskirchen)
Tobias Hehn (Thulba)
Gregor Lütkevedder (Paderborn)
Aaron Sauter (Beerfelden) 

Am Samstag finden die Einzelentscheidungen statt, die ab 18.30 Uhr mit den Finals beendet werden, am Sonntag stehen die Wettkämpfe der Mannschaften auf dem Programm. 

Die kompletten Ergebnisse der 17. Schnellfeuerwoche in Wiesbaden finden Sie nach Abschluss der Wettbewerbe über diesen Link.