Weltcup

Zypriotischer Sieg zum Weltcup-Abschluss in Santo Domingo

29.03.2007 00:00

Mit dem Sieg von George Achilleos (Zypern/Foto) im Skeetwettbewerb der Herren ging der erste Weltcup des Internationalen Schießsportverbandes des Jahres 2007 in Santo Domingo (Dominikanische Republik) zu Ende.

 

Der 26-jährige Zypriote gewann mit 147 Treffern allerdings erst im Stechen, denn Abdullah Alrashidi (Kuwait) hatte nach Vorkampf und Endrunde ebenfalls 147 Treffer auf seinem Konto. Im Shoot-off verpasste der Kuwaiti dann gleich die erste Scheibe und machte somit den Weg zum 2:1-Sieg für den Schützen von der Mittelmeerinsel frei.

Abdullah Alrashidi tröstete sich jedoch mit Rang zwei und dem olympischen Quotenplatz für die Spiele in Peking, denn George Achilleos hatte das Olympiaticket für sein Land schon vor zwei Jahren gewonnen.

Bester nach dem Vorkampf war mit 124 Treffern der erst 21-jährige Anthony Terras (Frankreich), der mit dieser Leistung auch den bestehenden Weltrekord einstellte, im Finale dann aber drei Mal das Ziel verpasste und auf Rang drei zurückfiel.

Bei besten Wetterbedingungen waren auf der mittelamerikanischen Insel diesmal sechs Schützen in der Endrunde, die alle unter der Altersgrenze von 30 Jahren lagen – eine Seltenheit bei den Wurfscheibenschützen, wo die Erfahrung einen hohen Stellenwert hat. Deutsche Teilnehmer waren übrigens in diesem Wettbewerb nicht vertreten.

Alle Resultate vom Weltcup der Wurfscheibenschützen in Santo Domingo finden Sie hier.

Foto: ISSF