Deutsche Meisterschaften

DM München: „Die DM hat für den DSB einen sehr hohen Stellenwert!“

DM München: „Die DM hat für den DSB einen sehr hohen Stellenwert!“

08.08.2018 – Es ist eine der größten deutschen Sportveranstaltungen und zieht jährlich die besten Sportschützen Deutschlands in ihren Bann: Die Deutsche Meisterschaft in München steigt in diesem Jahr vom 23. August bis 3. September und ist für viele ein Höhepunkt. So auch für Gerhard Furnier, Vizepräsident Sport im DSB, der sich im Interview zur DM auf der Olympiaanlage äußert.

Herr Furnier, vom 23. August bis 3. September findet die "große" Deutsche Meisterschaft in München statt. Welche Bedeutung, welchen Stellenwert hat die DM für den DSB?

Furnier: „Die Deutsche Meisterschaft in Garching-Hochbrück ist eine der größten Schießsportveranstaltungen weltweit, die ein Aufeinandertreffen von  Spitzensportlern und Breitensportlern möglich macht. Während der Wettkampftage werden knapp 10.000 Starts von ca. 6200 Sportlern wahrgenommen. Die Grundlage der DM ist in der Satzung gelegt und hat für den DSB einen sehr hohen Stellenwert, um mit den Mitgliedern vor Ort in Verbindung zu bleiben.“

Und für die Sportler?

Furnier: „Ein besonderer Reiz ist eben, dass Spitzen- und Breitensportler bei der DM gemeinsam am Stand stehen. Damit kann der Vereinssportler die Möglichkeit wahrnehmen, einen Olympiasieger zu überbieten. Ferner bietet diese DM für unsere WM-Fahrer nochmals die Möglichkeit, einen hochkarätigen Wettkampf zu bestreiten.“

Knapp zwei Wochen läuft das Event, welcher Aufwand ist damit für den DSB verbunden?

Furnier: „Mit über 250 ehrenamtlichen Mitarbeitern und einem Stab von hauptamtlichen Mitarbeitern ist die DM ein Kraftakt, der nur gelingen kann im reibungslosen Zusammenspiel der Mitarbeiter und einer einwandfreien, technisch hochwertigen Wettkampfstätte.“

Mit ca. 6.200 Teilnehmern ist die DM deutlich größer als beispielsweise die Olympischen Winterspiele (ca. 2.900 Sportler in Pyeongchang 2018). Was macht den besonderen Reiz dieser Veranstaltung aus?

Furnier: „Die DM ist ein großes Familientreffen von Schießsportlern, Betreuern, Trainern und Zubehörfirmen aus der gesamten Bundesrepublik.“

Ist es vielleicht auch die Tatsache, dass "Nobodies" auf "Stars" treffen? Alle WM-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sind in München!

Furnier: „Das ist sicher ein wichtiger Faktor, wenn die „Nobodies“ sehen, dass die „Stars“ mit den gleichen Problemen kämpfen, und auch bei den Stars nur Zehntelringen über Sieg und Niederlage entscheiden.“

Stillstand ist Rückschritt, sagt man. Gibt es Neuerungen in diesem Jahr, gibt es in Bereichen Weiterentwicklungen?

Furnier: „Wir versuchen jedes Jahr, die Meisterschaft weiterzuentwickeln. In diesem Jahr sind zwei neue Luftpistolendisziplinen im Wettkampfangebot. Ferner führt die Schützenjugend erstmals die Deutsche Jugend-Lichtgewehr Meisterschaft durch. Zudem gibt es erstmals drei Seminare für interessierte Teilnehmer, u.a. eines mit Rio-Olympiasiegerin Barbara Engleder, die über „Begeisterung für den Schießsport“ spricht und sicherlich einige interessante Dinge für den Nachwuchs parat hat.“

Was würden Sie sich für die DM 2018 wünschen?

Furnier: „Dass wir nur Sieger haben!“