Allgemeines

Deutscher Schützentag: Zahlreiche Prominenz ist am Start

Deutscher Schützentag: Zahlreiche Prominenz ist am Start

12.04.2019 – In nicht einmal zwei Wochen kommen zahlreiche Schützen aus ganz Deutschland zum Deutschen Schützentag nach Wernigerode (25. bis 28. April). Es ist der 61. Deutsche Schützentag, der alle zwei Jahre in wechselnden Städten und Landesverbänden ausgetragen wird. Zahlreiche Prominenz hat ihr Kommen angesagt.

So wird beispielsweise Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, ebenso einen Empfang für ausgewählte Personen geben wie Peter Gaffert, Oberbürgermeister der gastgebenden Stadt Wernigerode. Gafferts Pendant, Knut Kreuch, Oberbürgermeister aus Gotha, wird ebenfalls da sein – seine Stadt ist Gastgeber des nächsten Deutschen Schützentages.

Aus der Landesregierung ist zudem Innenminister Holger Stahlknecht vor Ort, der in seinem Ressort auch für den Sport zuständig ist. Die Bundespolitik wird mit dem
mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Stephan Mayer, vertreten sein. Der Sport wird durch DOSB-Präsident Alfons Hörmann und/oder DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker sowie Andreas Silbersack, Präsident des LSB Sachsen-Anhalt, hochkarätig repräsentiert. Mit Prinz Andreas von Sachsen Coburg und Gotha ist auch der Protektor des DSB und direkte Nachfahre des DSB-Gründers Herzog Ernst II. in Wernigerode zu Gast.

Sie alle sowie die Schützinnen und Schützen - zum Festumzug am 27. April werden ca. 2.500 Teilnehmer mit über 280 Fahnen das deutsche Schützenwesen präsentieren - freuen sich auf die Festtage in Wernigerode.