International

Anmeldung zum FITASC Compak Grand Prix in Suhl geöffnet

13.05.2016 15:22

Der internationale Flintenschießstand in Suhl wird vom 22.-24. Juli 2016 Austragungsort des 1. FITASC Compak Sporting Grand Prix von Deutschland sein. Die vom Deutschen Schützenbund in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Schützenbund und dem Schießsportzentrum Suhl geplante Veranstaltung wird dabei der erste internationale Wettkampf in einer der jagdlichen Disziplinen der FITASC unter dem Dach des DSB sein.

Seit Beginn dieser Woche ist nun die Anmeldung zum Grand Prix über das auf der FITASC-Homepage (www.fitasc.com) hinterlegte Registrierungssystem möglich. Die Teilnehmerzahl in den Wettbewerbsklassen Juniors, Seniors, Ladies, Veterans und Super-Veterans ist auf insgesamt 200 Starter begrenzt. Dem Reglement des FITASC Compak Sporting entsprechend wird auf 200 Scheiben geschossen, je 100 Scheiben am Samstag und am Sonntag. Am Freitag, dem 22. Juli, ist ein offenes Training auf der Anlage möglich, ehe eine kleine Eröffnungsfeier mit Begrüßung und Ausgabe der Startnummern den Tag beschließt. Nach Abschluss der Wettbewerbe am Sonntag erfolgen die gemeinsame Siegerehrung in allen Klassen und die Abschlussfeier.

Da es sich bei der Veranstaltung um einen internationalen Wettkampf unter dem Dach der FITASC handelt, sind für deutsche Teilnehmer die Registrierung beim Deutschen Schützenbund und der Erwerb einer DSB-Lizenznummer notwendig. Das Registrierungsformular für das Sportjahr 2016 mit der Erläuterung der weiteren Schritte zum Erhalt einer internationalen Startberechtigung ist über folgenden Link zu erreichen.

Ansprechpartner bei Fragen zur Veranstaltung ist Marcel Bachem (Email: bachem@dsb.de; Telefon: 0611 46807-14).

Die in der Disziplin „Sporting“ für dieses Jahr geplante erste Deutsche Meisterschaft Jagdparcours unter dem Dach des Deutschen Schützenbundes wird vom 20.-21. August 2016 auf dem Schießplatz „Lichteberg“ im sächsischen Cavertitz-Sörnewitz stattfinden. Die offizielle Ausschreibung mit Hinweisen zum Anmeldeverfahren wird in den kommenden Tagen auf der Homepage des Deutschen Schützenbundes veröffentlicht.