International

Europacup 25m Pistole: Grandioser Doppelerfolg zum Saisonauftakt

30.04.2019 10:22

Besser hätte der Saisonstart der Europacup-Starter des Deutschen Schützenbundes kaum ausfallen können. Mit einmal Platz eins und zwei zweiten Plätzen war das DSB-Quartett erfolgreichste Nation in Suhl, insgesamt sind bereits vier Finalplätze unter Dach und Fach.

Foto: Marco Krannich / DSB-Quartett ist die erfolgreichste Nation in Suhl
Foto: Marco Krannich / DSB-Quartett ist die erfolgreichste Nation in Suhl

In der zuerst geschossenen Disziplin Zentralfeuerpistole siegte Torben Engel (Holzheim) mit sehr guten 581 Ringen vor seinem Mannschaftskameraden, dem aktuellen Deutschen Meister Stephan Trippel (Gelnhausen) mit 578 Ringen. Anfänglich führte noch Trippel die Rangliste an, jedoch kam Engel immer besser in Schuss und konnte sich zum Wettkampfende bis an die Spitze vorarbeiten. Der Drittplatzierte Allan Gejl (Dänemark) sicherte sich den dritten Platz mit 577 Ringen. Damit konnte er Trippel nicht gefährlich werden zumal dieser mit 21 Innenzehnern sein Ergebnis absicherte. Die beiden weiteren deutschen Schützen, Michael Schleuter (Düren) und Torsten Berlet (Arnstadt), belegten die Plätze sieben und zwanzig mit 570 bzw. 551 Ringen. Beide waren an diesem Wochenende eingeschränkt, da Schleuter mit einer gebrochenen Zehe und Berlet mit einer auszuheilenden Schulterverletzung zusätzlich zu kämpfen hatten.

Am zweiten Tag folgte der Wettkampf mit der Standardpistole. Hier ließen die französischen Schützen keine Zweifel an ihrer Qualität aufkommen. Kevin Chapon siegte mit 568 Ringen und der Drittplatzierte Alban Pierson erreichte 562 Ringe. Auch in dieser Disziplin zeigte Stephan Trippel eine sehr gute Leistung, die er mit dem Gewinn der Silbermedaille abschloss. Dazu reichten ihm 565 Ringe, und damit war er der erfolgreichste Schütze des Wochenendes. Michael Schleuter konnte trotz zweier 90-er Serien den fünften Platz erkämpfen und sicherte sich damit gleichzeitig die Qualifikation zum Finale im Oktober. Der Lokalmatador aus dem deutschen Team, der Thüringer Torsten Berlet, schoss 543 Ringe und erreichte damit den neunzehnten Platz. Nach seiner Genesung sind von ihm sicher bessere Ergebnisse zu erwarten.

Ich bin sehr zufrieden!

Jürgen Wiefel, Disziplinverantwortlicher

Mit der Goldmedaille von Engel, den zwei Silbermedaillen von Trippel und dem fünften Platz von Schleuter hat sich der Deutsche Schützenbund schon vier Qualifikationen (je zwei in den beiden Disziplinen) für das Finale erkämpft. Das ist eine sehr gute Ausgangssituation für die DSB-Schützen bei den noch kommenden zwei Qualifikations-Wettkämpfen in Aarhus/Dänemark und Thun/Schweiz. Der Europacup in Tallinn/Estland wird nicht beschickt.

Die Zielsetzung, die der Disziplinverantwortliche Jürgen Wiefel an seine Schützen ausgegeben hatte, wurde in Suhl somit bestens erfüllt: „Ich bin sehr zufrieden! Meine Schützen sollen sich zu Hause jetzt nicht im Erfolg sonnen, sondern zielstrebig und intensiv weiter trainieren.“

Die deutschen Teilnehmer

Sportler: Torben Engel, Michael Schleuter, Torsten Berlet, Stephan Trippel
Betreuer: Jürgen Wiefel

Weiterführende Links

Anhänge

Weitere News zu "Lapua Europa Cup -25m-"