Olympische Spiele

Tokio 2020: Sabrina Steffens ist dabei

14.02.2020 09:18

Noch steht kein deutscher Schütze namentlich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio fest, da erst noch weitere (interne) Qualifikationen anstehen. Sabrina Steffens aus dem hessischen Baunatal kann dagegen planen – sie wurde vom internationalen Bogensport-Weltverband World Archery (WA) als Kampfrichterin nominiert.

Foto: DSB / Rio 2016 auf dem Shirt, Tokio 2020 im Blick: Sabrina Steffens.
Foto: DSB / Rio 2016 auf dem Shirt, Tokio 2020 im Blick: Sabrina Steffens.

Damit nimmt die 40-jährige nach Rio de Janeiro 2016 zum zweiten Mal am weltweit wichtigsten Sportereignis teil: „Ich freue mich sehr über meine zweite Teilnahme an den Olympischen Spielen als Kampfrichterin und das in mich gesetzte Vertrauen! Ich denke, für alle Sportler sind die Olympischen Spiele der absolute sportliche Höhepunkt, und auch für mich sind sie etwas ganz Besonderes, auch wenn ich nicht als Sportler, sondern als Kampfrichter dabei sein darf“, so Steffens in einer ersten Reaktion.

Steffens freut sich auf Atmosphäre und klimatische Herausforderung
Steffens ist innerhalb des Deutschen Schützenbundes die Verantwortliche für das Kampfrichterwesen im Bogensport und war als erste Frau Mitglied des Kampfrichter-Komitees bei der WA. Nun zählt sie zu den 14 auserwählten Kampfrichtern für Tokio 2020: „Zu dem kleinen Kreis gehören zu dürfen, der diese Olympischen Spiele live miterleben darf, ehrt mich sehr. Ich bin sehr gespannt, was mich erwartet, nicht nur auf das Wetter bezogen, sondern auch auf die Menschen, die Mentalität, die Atmosphäre. Das sind alles Aspekte, die sich von denen der letzten Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sicherlich unterscheiden werden. Und natürlich bin ich sehr gespannt auf das Abschneiden der deutschen Teilnehmer und freue mich, bei den sportlichen Entscheidungen wieder live dabei zu sein!“

Zu dem kleinen Kreis gehören zu dürfen, der diese Olympischen Spiele live miterleben darf, ehrt mich sehr!

Sabrina Steffens, ist eine von 14 Kampfrichtern bei den Bogen-Wettkämpfen in Tokio

Seit 2011 ist Steffens als internationale Wettkampfrichterin im Einsatz und hat dementsprechend viel internationale Erfahrung gesammelt. Tokio wird definitiv eine Herausforderung werden, allein schon aufgrund der klimatischen Bedingungen, wie Steffens erklärt: „Im vergangenen Jahr durfte ich bereits beim Test-Event dabei sein, wobei ein besonderes Augenmerk auf das heiße Wetter gelegt wurde. Allerdings war es der kälteste Sommer seit 30 Jahren, wie ich gehört habe, und so konnte man sich nicht auf die klimatischen Verhältnisse einstellen, die während der Olympischen Spiele vorherrschen werden.“

DSB-Männer haben noch zwei Qualifikationschancen
Die Bogen-Wettkämpfe in Tokio finden vom 24. Juli bis 1. August statt - insgesamt werden in fünf Entscheidungen (Team Frauen & Männer, Einzel Frauen & Männer, Mixed) die Medaillen vergeben. Bislang hat sich ein deutsches Frauen-Trio (das Maximum) für die Spiele qualifiziert, die deutschen Männer haben noch zwei Qualifikationsmöglichkeiten bei der EM in Antalya/TUR (20.-26. Mai) und beim finalen Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin im Rahmen des Weltcups (21.-28. Juni).

Weitere News zu "Olympische Spiele"