Kroppen, Michelle

Michelle Kroppen

Wettbewerbe Recurve
Recurve mixed
KaderBogen
KaderstatusOlympiakader
Geburtsdatum19.04.1996
WohnortBerlin
VereinSV GutsMuths Jena
BerufBundespolizei Polizeimeisteranwärterin, mittl. Dienst
HobbiesLesen, Musik, Sport
TrainerOliver Haidn
Michelle Kroppen

Oma sei Dank! Denn die Großmutter von Michelle Kroppen war es, die ihre Enkelin zum Bogensport brachte, in dem die 22-Jährige im vergangenen Jahr den Durchbruch in die Weltspitze schaffte.

Dafür tat und tut Kroppen, die sich als ehrgeizig, zurückhaltend aber emotional beschreibt viel. „Fünfmal die Woche trainiere ich morgens bis nachmittags möglichst abwechslungsreiches Schießtraining. Im Anschluss kommt Ausdauer- oder Krafttraining.“ Möglich macht dieses Pensum die Bundespolizei, der Kroppen angehört.

Dadurch kann sie sich dem Sport widmen, der ihr so viel bedeutet und mit dem sie hoch hinaus will: „Tokio 2020 ist für mich ein Ziel, das anfangs gar nicht da war und nun irgendwie in greifbare Nähe gerückt ist.“ Dafür sorgte sie höchstpersönlich, denn Kroppen schaffte 2018 einen echten Paukenschlag, als sie in Salt Lake City in das Goldfinale einzog und sich dort nur der Inderin Deepika Kumari geschlagen geben musste.

Im Idealfall schaffen es die deutschen Frauen bei der WM 2019 in Hertogenbosch, sich unter die besten acht Teams zu schießen und sich das Maximum von drei Startplätzen für Tokio zu sichern. Die Chancen stehen gut, auch dank einer starken Kroppen.

Jahr Event Ort Platz Wettbewerb  
2016 Deutsche Meisterschaften München 1. Recurve Junioren
2015 Deutsche Meisterschaften Raubling 1. Recurve Junioren
2014 Deutsche Meisterschaften Zeven 1. Recurve Junioren