International

World Games Birmingham: Elisa Tartler setzt sich durch

01.04.2022 13:28

Es war ein Dreikampf um das begehrte Ticket für die World Games-Teilnahme in Birmingham/USA in diesem Jahr (7. bis 17. Juli): Am Ende setzte sich Elisa Tartler gegen Charline Schwarz und Bianca Speicher in der Frauen-Recurveklasse durch und wird nun zur Nominierung vorgeschlagen.

Foto: Peter Lange / Elisa Tartler setzte sich bei der Ausscheidung durch und wird nun zur Nominierung für die World Games vorgeschlagen.
Foto: Peter Lange / Elisa Tartler setzte sich bei der Ausscheidung durch und wird nun zur Nominierung für die World Games vorgeschlagen.

Die Ausscheidung war nötig, weil Lisa Unruh ihren durch den WM-Titel 2018 errungenen Startplatz in Birmingham nicht in Anspruch nimmt. Da der DSB diesen Platz nicht verfallen lassen wollte, wurde die Ausscheidung am 28./29. März auf dem Gelände des BSC Magstadt organisiert. Startberechtigt waren alle DSB-Kaderathlen (Frauen Recurve) und Athleten aus den Landeskadern, die den Leistungsnachweis von 667 Ringen im vergangenen Jahr erbracht hatten.
Martin Stanzel vom Ausrichter BSC Magdstadt hatte bei optimalen Bedingungen einen sehr anspruchsvollen Parcours errichtet mit Steilschüssen bergauf und bergab, mit viel Licht und Schatten, „eben allem, was das Feldbogenherz begehrt“, so der DSB-Disziplinverantwortliche Peter Lange.

Ich bin sehr glücklich und sehr gespannt, weil es mein erstes Multisportevent sein wird!

Elisa Tartler zu ihrem voraussichtlichen Start bei den World Games

Foto: Peter Lange: Wie weit ist die Scheibe weg? Elisa Tartler und Florian Unruh im Einsatz.
Foto: Peter Lange: Wie weit ist die Scheibe weg? Elisa Tartler und Florian Unruh im Einsatz.

Am besten klar damit kam Tartler, die am Ende bei herausragenden 684 Ringen landete und somit Schwarz (656) und Speicher (633) deutlich distanzierte und zudem auch die geforderte Norm von 667 Ringen erfüllte. Danach sagte Tartler: „Ich habe schon als Schüler Feld geschossen und bin 2013 sogar Deutscher Meister bei den Schüler A geworden, aber trotzdem musste ich mit Lisa und Florian Unruh sowie Sebastian Rohrberg nochmals einen Crashkurs machen. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich, dass alles gut funktioniert hat und auf jeden Fall sehr gespannt, weil es mein erstes Multisportevent sein wird.“

Auch Lange zeigte sich beeindruckt: „Ich war angenehm überrascht, wie deutlich sich Elisa schon nach der „unbekannten Runde“ mit 26 bzw. 28 Ringen Vorsprung abgesetzt hatte. Ich denke, wir fahren mit einem starken Team zu den World Games!“ Die übrigen vier DSB-Plätze nehmen mit Florian Unruh, Daniela Klesmann, Michael Meyer und Martina Boscher die vier Athleten ein, die diese Quotenplätze 2021 in Porec/CRO sicherten.

Bei den World Games ist der Bogensport mit den Disziplinen Compoundbogen (50m) und Feldbogen vertreten.

Das voraussichtliche DSB-Feldbogenteam bei den World Games
Florian Unruh, Daniela Klesmann, Elisa Tartler (alle Recurve), Michael Meyer, Martina Boscher (beide Blank)

Weiterführende Links