Europameisterschaften

EM Flinte Lonato: Spannende Duelle im Kampf ums EM-Ticket

02.08.2019 09:48

Knapp drei Wochen nach der Weltmeisterschaft mussten sich die Flinten-Schützen bei der EM-Qualifikation erneut einem (internen) Härtetest unterziehen: Jetzt wurde das 24-köpfige Team für die anstehenden Europameisterschaften in Lonato/ITA (3. bis 17. September) bekannt gegeben.

Foto: DSB / Vincent Haaga (links) und Tilo Schreier haben sich für die EM qualifiziert.
Foto: DSB / Vincent Haaga (links) und Tilo Schreier haben sich für die EM qualifiziert.

Skeet: Überraschungen bei Frauen und Männern

Dabei gab es auch die ein oder andere Überraschung im Trap- bzw. Skeet-Lager. „Mit Valentina Umhöfer und unserem alten Weltrekordhalter Ralf Buchheim haben es zwei Neulinge ins Team geschafft“, so Skeet-Bundestrainer Axel Krämer nach der Nominierung. Buchheim überzeugte mit konstanten Runden von 119 und 120 Treffern und bildet damit gemeinsam mit Vincent Haaga sowie Tilo Schreier, der mit 123  getroffenen Scheiben für das Bestergebnis der zweiten Rangliste sorgte, das Männer-Team. Bei den Frauen trumpften vor allem die jungen Sportler groß auf. So konnte sich die 21-jährige Valentina Umhöfer und die 22-jährige Nele Wißmer ins Team rund um Routinier Nadine Messerschmidt schießen.
Bei den Juniorinnen sicherten sich Eva-Tamara Reichert, die zuletzt mit Platz fünf bei der WM überzeugte, sowie  Maria Volkhardt und Johanna Wedekind. Eine tolle Leistung mit 119 Treffern lieferte Junior Christopher Honkomp bei der 2. Rangliste ab, der sich damit ebenfalls souverän das EM-Ticket, genau wie John Kellinghaus und Arne Hollenstein, sicherte. Bundestrainer Axel Krämer ist zufrieden mit seinem EM-Team: „Unsere aktuell Besten fahren nach Italien.“

Unsere aktuell Besten fahren nach Italien!

Axel Krämer, Skeet-Bundestrainer

Trap: Scheibl verpasst EM um eine Scheibe

Eine besonders enge Entscheidung gab es im Trap-Team der Frauen. Zwar belegte Sonja Scheibl in Addition der 1. und 2. Rangliste Platz zwei, doch verpasste sie die geforderte Normleistung von 115 getroffenen Scheiben sowohl bei den Qualifikationswettkämpfen als auch im weiteren Jahresverlauf um nur einen Ring. Die Viertplatzierte, Christiane Göhring, erzielte jedoch beim Weltcup in Acapulco/MEX mit 116 Scheiben die vorgegebene Norm und platzierte sich auch beim zweiten Ranglistenwettkampf vor Scheibl, was ihr letztlich zum EM-Ticket verhalf. Katrin Quooß setzte sich derweil souverän in beiden Ausscheidungen mit 119 und 118 Treffern vor Sarah Bindrich durch und machte damit auch Bundestrainer Uwe Möller glücklich: „Katrin hat wirklich eine erfreuliche Leistung gezeigt. Die Leistungskurve geht nach ihrer krankheitsbedingten Absage der WM wieder nach oben.“ Schließlich geht es für das deutsche Team auch bei der EM, um die heißbegehrten Quotenplätze.
Erfreut zeigte sich Möller von den Leistungen im Nachwuchsbereich: „Hier glänzten vor allem Katrin Murche und Marie Louis Meyer, die mit 116 Treffern zur 2. DSB-Rangliste in Frankfurt über der Bundeskader-/EM-Norm der Frauen lagen. Bei den männlichen Junioren erreichte Moritz Wolf aus Wilhelmshaven mit 117 Treffern ebenfalls ein Resultat, mit dem er schon im Männerbereich anklopft.“ Mit Johanna Brand, Oliver Hoffmann und Jonas Bindrich ist das Junioren-EM-Team komplett.
Im Männerbereich konnte sich Paul Pigorsch als Favorit in der Summe der beiden Wettkämpfe durchsetzen, gleichauf mit Stefan Veit. „Ebenfalls eine sehr gute Leistung zeigte Steve Eidekorn, der damit noch vor Andy Löw auf den EM-Zug aufspringen konnte“, lobt Bundestrainer Möller und blickt zuversichtlich in Richtung EM: „Das Leistungsniveau insgesamt kann als ansprechend eingeschätzt werden, die Vorbereitung auf die EM ist individuell verschieden. Ein Teil der Mannschaft geht ab 12.August nach Lahti/FIN zum letzten Weltcup der Saison, der Rest der Mannschaft nutzt die DM in München sowie Stützpunkttrainingsmaßnahmen zur Vorbereitung auf den Jahreshöhepunkt.“ 

Foto: DSB / Christiane Göhring schießt bei der EM um Medaillen und Quotenplätze.
Foto: DSB / Christiane Göhring schießt bei der EM um Medaillen und Quotenplätze.

Das EM-Team

Trap: Paul Pigorsch, Stefan Veit, Steve Eidekorn, Oliver Hoffmann, Jonas Bindrich, Moritz Wolf, Katrin Quooß, Sarah Bindrich, Christiane Göhring, Marie Louis Meyer, Katrin Murche, Johanna Brand

Skeet: Vincent Haaga, Tilo Schreier, Ralf Buchheim, Christopher Honkomp, John Kellinghaus, Arne Hollstein, Nadine Messerschmidt, Valentina Umhöfer, Nele Wißmer, Eva-Tamara Reichert, Maria Volkhardt, Johanna Wedekind

Weiterführende Links

Weitere News zu "ESC Europameisterschaft"