Weltmeisterschaften

Junioren-WM Sportschießen Lima: Weindorf & Braun sind Mixed-Weltmeister

07.10.2021 09:29

Das Liegendschießen war, ist und bleibt eine deutsche Spezialität: Larissa Weindorf und Max Braun krönten sich bei der Junioren-WM in Lima durch ein souveränes 17:5 im Finale gegen die USA zu den ersten Weltmeistern im KK-Liegend Mixed. Es war nach Einzel-Gold für Anna Janßen und -Bronze für Max Braun bereits die dritte DSB-Medaille im Liegend-Anschlag. Bronze gewannen Nadine Halwax, Patricia Dannler und Lena Hubbermann im Trap-Team, knapp an einer Medaille vorbei schrammte dagegen Schnellfeuerpistolenschütze Fabian Otto als starker Vierter.

Foto: DSB / Max Braun und Larissa Weindorf (Mitte) heißen die neuen Mixed-Weltmeister im KK Liegend und strahlen mit den US-amerikanischen Teams auf dem Podium.
Foto: DSB / Max Braun und Larissa Weindorf (Mitte) heißen die neuen Mixed-Weltmeister im KK Liegend und strahlen mit den US-amerikanischen Teams auf dem Podium.

Wie ein perfekt aufeinander abgestimmtes Uhrwerk funktionierten Weindorf und Braun im Goldfinale gegen die USA. Die beide für den SSV Kronau in der Luftgewehr-Bundesliga startenden Schützen (aufgrund der WM muss ihr Verein am Auftakt-Wochenende auf das Duo verzichten), harmonierten prächtig und bestimmten von Beginn an das Duell. Mit einer 10,5 und 10,4 gelang der Start und die 2:0-Führung, die über 7:3 und 11:5 kontinuierlich ausgebaut wurde. Letztlich ließ das DSB-Team den Qualifikations-1. aus den USA, Molly MgGhin & Braden Peiser nicht den Hauch einer Chance. Die 10,7 von Braun und die 10,1 von Weindorf beendeten das Match, ein Strahlen und kleiner Handschlag miteinander war die erste Reaktion. „Wir haben uns sehr gut ergänzt. Sowohl im Vorkampf als auch im Finale haben wir uns beide hochgezogen und damit auch verdient die Goldmedaille gewonnen. Einfach ein gutes Gefühl“, strahlte Weindorf und Braun ergänzte: „Ich freue mich sehr über Gold im Liegend-Mixed. Das war insgesamt inklusive der Qualifikation sehr solide. So habe ich mir das vorgestellt.“

Wir haben uns sehr gut ergänzt!

Larissa Weindorf zur Kombination mit Max Braun

In der Qualifikation hatten sich Weindorf & Braun mit 415,8 Ringen als Zweite für das Goldfinale qualifiziert, Anna Janßen & Marc Hülsmann hatten mit 410,9 Ringen ganz knapp das Bronzefinale verfehlt.

Weindorf und Braun können zudem eine weitere Medaille gewinnen. Beide stehen mit ihren Teamkollegen Anna Janßen und Nele Stark bzw. Marc Hülsmann und im Bronzefinale. Die deutschen Juniorinnen treffen dort auf Estland, die Junioren auf die USA. Dabei verfehlte das DSB-Juniorentrio das Goldfinale um Millimeter. Bei Ring- und Innenzehnergleichstand (860 und 35) mit Frankreich gab die bessere letzte Serie zugunsten der Franzosen den Ausschlag.

Knapp an einer Medaille vorbei schrammte Fabian Otto. Der 20-jährige Schnellfeuerpistolenschütze lag im Finale der besten sechs Schützen nach drei starken Viererserien auf Medaillenkurs, ehe ihn eine „Nullerserie“ aus der Bahn warf. Mit 18 Hits musste er sich mit Platz vier begnügen, Bundestrainer Detlef Glenz war dennoch sehr zufrieden und lobte ihn: „Fabian ist nächstes Jahr zurecht im Perspektivkader.“
Seine gute Perspektive hatte Otto vor allem im zweiten Teil der Qualifikation gezeigt, die ihn von Platz sechs auf Platz eins hochschnellen ließ. Starke 294 Ringe (98, 100, 96) ließen Glenz jubeln: „Superstarker zweiter Tag von Fabian. Erster nach der Qualifikationi, wow!“ Die zwei anderen deutschen Starter, Felix Hollfoth (555, 14. Platz) und Tobias Gsöll (548, 18. Platz) ließen vor allem in den Vier-Sekunden-Serien zu viele Ringe liegen.

Im Team-Wettbewerb der Trapschützen ging es für Nadine Halwax, Patricia Dannler und Lena Hubbermann gegen Indien. Nach nervösem Start mit nur fünf Treffern bei 15 Scheiben steigerte sich das Trio kontinuierlich und wies die Gegnerinnen am Ende deutlich in mit 6:2 in die Schranken. Die männlichen Kollegen Marius John, Jonathan Simon und Malte Schnieders verfehlten das Bronzematch dagegen als Fünfte um zwei Scheiben knapp.

Das DSB-Team in Lima

Gewehr: Max Ohlenburger, Max Braun, Marc Hülsmann, Justus Ott, Larissa Weindorf, Nele Stark, Anna Janßen, Lea Ruppel

Pistole: David Probst, Vincent Weimer, Hugo Fries, Eduard Baumeister, Vanessa Seeger, Nina Adels, Mia Fuchs, Jette Lippert

Schnellfeuerpistole: Fabian Otto, Tobias Gsöll, Felix-Luca Hollfoth

Trap: Jonathan Simon, Malte Schnieders, Marius John, Patricia Dannler, Lena Hubbermann, Nadine Halwax

Skeet: Rene Bundan, John Kellinghaus, Tim Krause, Isabell Wassing, Emilie Bundan, Anabella Hettmer

Weiterführende Links

Weitere News zu "ISSF Weltmeisterschaft Junioren"