Olympische Spiele, 20.05.2003

„Wir werden nach 2004 von der Bildfläche verschwinden“

Die Entscheidung des Exekutivkomitees des Internationalen Schießsportverbandes (ISSF), die Disziplinen Laufende Scheibe und Doppeltrap der Damen aus dem olympischen Programm für Peking 2008 heraus zu nehmen, ist naturgemäß auf unterschiedliches Echo gestoßen. Diejenigen, die in ihren Wettbewerben von den Streichungen verschont geblieben sind, werden die Beschlüsse mit Erleichterung zur Kenntnis genommen haben, für die Betroffenen ist es der Albtraum schlechthin. Weiterlesen

Olympische Spiele, 19.05.2003

Olympia-Aus für Laufende Scheibe und Doppeltrap der Damen

Die beiden Disziplinen Laufende Scheibe und Doppeltrap der Damen werden bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen zum letzten Mal auf dem olympischen Programm des Sportschießens stehen. Bei der Exekutivsitzung des Internationalen Schießsportverbandes (ISSF) in Madrid wurde beschlossen, dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) diese beiden Wettbewerbe zur Streichung für Peking 2008 vorzuschlagen. Weiterlesen

International, 13.05.2003

Viermal Gold für deutsche Schützen beim IWK in Pilsen

Gleich vier deutsche Schützen standen beim „Grand Prix Liberation 2003“ auf dem obersten Treppchen. Für die größte Überraschung sorgte Jürgen Wallowsky, ein aufgehender Stern am „Schützenhimmel“, der nicht zum DSB-Kader gehört, sondern über seinen Landesverband zu dem Internationalen Wettkampf geschickt wurde. Er gewann in der Disziplin 10m Luftgewehr der Herren mit insgesamt 699,6 Ringen, nachdem er mit einem Vorkampfergebnis von 595 Ringen in das Finale ging, hier vortreffliche 104,6 Ringe erzielte und somit den erfahrenen Rajmond Debevec aus Slowenien auf Platz 2 verwies. Weiterlesen

Weltcup, 08.05.2003

Artur Gevorgjan gewinnt Quotenplatz in Ft. Benning

Am dritten Tag des Weltcups im amerikanischen Ft. Benning hat Artur Gevorgjan (Bremen-Bassum/Foto) für ein aus deutscher Sicht sehr erfreuliches Resultat gesorgt. Im Wettbewerb Luftpistole zeigte der 37-jährige mit 580 Ringen einen engagierten Vorkampf, erzielte im Finale 98,3 Ringe und kam am Ende mit insgesamt 678,3 Ringen auf den fünften Rang und gewann damit den elften olympischen Quotenplatz für den Deutschen Schützenbund. Alle vier vor ihm platzierten Schützen hatten die olympische Startberechtigung schon bei voran gegangenen Wettbewerben gewonnen. Weiterlesen